Privacy

Im Sinne der Artikel 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung 2016/679 (DSGVO) werden die Besucher der Website über die Verwendung der eingegebenen Daten und der von der Website eingesetzten Cookies informiert. Die Information wird auch im Sinne der Empfehlung Nr. 2/2001 der mit Artikel 29 der Richtlinie 95/46/EG eingerichteten Arbeitsgruppe erteilt. Die vorliegende Information betrifft ausschließlich die Websites und Portale des Versuchszentrums Laimburg (http://www.laimburg.it und http://www.laimburg.bz.it), nicht jedoch andere Webseiten, die über eventuelle Links erreichbar sind.

INHABER UND VERANTWORTLICHER FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

Durch den Aufruf der Website können personenbezogene Daten oder Daten, die dem Benutzer zugeordnet werden können, verarbeitet werden, auch durch den Einsatz von Cookies. Der Inhaber und Verantwortliche für die Datenverarbeitung (fortan „Verantwortlicher“) ist das Versuchszentrum Laimburg mit Rechtssitz in Auer, Laimburg 6, 39040 Auer (BZ).
Der Verantwortliche kann kontaktiert werden unter:

Tel: 0471 969500 E-mail: centrodisperimentazione@laimburg.it PEC: laimburg.research@pec.prov.bz.it




VERANTWORTLICHER FÜR DEN DATENSCHUTZ

Im Folgenden werden Telefonnummer und E-Mail-Adresse angegeben, unter denen der Verantwortliche für den Datenschutz kontaktiert werden kann:
Tel: 0471 920141                                PEC: dpo@pec.brennercom.net

Für die mittels Cookies erfassten Daten wird auf den entsprechenden Abschnitt verwiesen.

NAVIGATIONSDATEN

Die für den Betrieb dieser Website nötigen Informationssysteme und Softwareverfahren erfassen während der normalen Nutzung einige personenbezogene Daten, die bei der Verwendung der Internetkommunikationsprotokolle automatisch übermittelt werden.
Diese Informationen werden nicht gesammelt, um mit den betroffenen Identifizierten assoziiert zu werden, sondern, weil sie aufgrund ihrer Art mittels Drittdatenverarbeitungen und -assoziationen die Identifizierung der Benutzer ermöglichen können.
Unter diese Datenkategorie fallen die IP-Adressen oder die Domainnamen der von den Benutzern, die auf die Website zugreifen, verwendeten Computer, die URI-Adressen (Uniform Resource Identifier) der Ressourcen, die Zeit der Anfrage, die Anfragemethode an den Server, die Größe der als Antwort erhaltenen Datei, der Nummerncode des Status der vom Server gelieferten Antwort (erfolgreich durchgeführt, Fehler, etc.) und sonstige Parameter in Bezug auf das Betriebssystem oder die Benutzerumgebung.
Diese Daten werden einzig zum Zweck der Erstellung anonymer Statistiken über die Nutzung der Website sowie zur Kontrolle deren korrekten Betriebs verwendet; sie werden unmittelbar nach der Verarbeitung gelöscht. Vorbehaltlich der Verwendung der Daten für die Ermittlung der Verantwortlichkeit im Fall von hypothetischen Computerdelikten zum Schaden der Website werden die Daten über die Webkontakte derzeit nicht länger als sieben Tage aufbewahrt.

ÜBER KONTAKTFORMULARE ERFASSTE DATEN

Diese Informationen beziehen sich auf die vom Benutzer freiwillig in bestimmten Abschnitten mitgeteilten Daten, wie im Folgenden beschrieben:

  1. Kontaktanfrage&Verkauf – http://www.laimburg.bz.it
    Die durch das Ausfüllen der vorliegenden Antragsformulare eingegebenen Daten werden sowohl in Papierform als auch digital verarbeitet. Die gelieferten Daten werden ausschließlich für die Bearbeitung der jeweiligen Anfragen verwendet.
  2. Organisation von Besucherführungen – http://www.laimburg.it
    Die Mitteilung der Daten ist Grundvoraussetzung für die Organisation von Besucherführungen. Sollte derjenige, der um eine Besucherführung ansucht, der Datenverarbeitung durch Setzen eines Häkchens nicht zustimmen, kann das Versuchszentrum nicht mit der Organisation der Besucherführung fortfahren. Der Übermittler der Daten hat die Möglichkeit, die personenbezogenen Daten anderer Teilnehmer, die an der angefragten Führung teilnehmen werden, mitzuteilen. Bezüglich dieser weiteren Teilnehmer werden personenbezogene Daten wie Name, Nachname sowie eventuell E-Mail-Adresse und Telefonnummer verarbeiten. Im Zuge dieser Anfragen könnte das Versuchszentrum auch Daten hinsichtlich des Gesundheitszustands dieser Personen erfahren, sofern der Übermittler des Formulars derartige Informationen eingibt, um sicherzustellen, dass die Besucherführung entsprechend organisiert wird.


Hiermit werden Sie darüber informiert, dass die von Ihnen eingegebenen Daten ausschließlich zur Bearbeitung der Anfrage verwendet werden. Dies erfolgt unter uneingeschränkter Beachtung der nationalen und europäischen Gesetzgebung, insbesondere unter Beachtung der Grundsätze der Rechtmäßigkeit, der Verarbeitung nach Treu und Glauben, der Transparenz, der Datenminimierung und der Speicherbegrenzung.
Die vom Benutzer eingegebenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich von autorisiertem Personal des Versuchszentrums zum Zwecke der Information und Organisation der Besucherführungen verarbeitet. Die Daten der Teilnehmer (Name, Nachname, E-Mail-Adresse, Telefonnummer) können an Dritte weitergegeben werden, die in die Organisation der Führungen eingebunden sind.
Die Verarbeitung erfolgt vorwiegend digital, wenngleich papiergebundene Verarbeitungsmodalitäten nicht ausgeschlossen werden können, und ist auf die Dauer der Organisation der Besucherführung begrenzt. Die Datenverarbeitung kann über diesen Zeitrahmen hinausgehen, um zivilrechtliche und steuerliche Bestimmungen zu erfüllen. Sobald der notwendige Zeitraum vorüber ist, werden die erfassten personenbezogenen Daten gelöscht oder pseudonymisiert.

RECHTE DER BETROFFENEN PERSON

Was Ihre personenbezogenen Daten anbelangt, informieren wir Sie, dass Sie die vom Art. 15 u. f. der Datenschutz-Grundverordnung 2016/679 (DSGVO) und vom Art. 7 des Datenschutz-Kodex vorgeschriebenen Rechte ausüben können:

1.    Recht auf Auskunft folgender Informationen:

a.    die Verarbeitungszwecke;
b.    die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
c.    die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber derer die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;
d.    das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung.

2.     a. das Recht, von dem Verantwortlichen unverzüglich die Berichtigung betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen;

b. das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

3.    Die betroffene Person hat das Recht, vom Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

a.    Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig;
b.    die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
c.    die betroffene Person legt Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor;
d.    die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;
e.    die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich;
f.    die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft erhoben.

4.    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

a.    Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten der betroffenen Person wird bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
b.    Die Verarbeitung ist unrechtmäßig und die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten;
c.    Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;
d.    Die betroffene Person legt Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Widerspruchsrecht ein.

5.    Mitteilungspflicht im Zusammenhang mit der Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten oder der Einschränkung der Verarbeitung

a.    Der Verantwortliche muss allen Empfängern, denen personenbezogenen Daten offengelegt wurden, jede Berichtigung oder Löschung der personenbezogenen Daten oder eine Einschränkung der Verarbeitung mitteilen.

6.    Recht auf Datenübertragbarkeit

a.    Die betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die sie einem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und sie hat das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern
- die Verarbeitung auf einer Einwilligung für einen oder mehrere Zwecke oder auf einem mit der betroffenen Person abgeschlossenen Vertrag beruht und
- die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

7.    Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen.

1.    Die betroffene Person hat das Recht, Beschwerde bei einer zuständigen Aufsichtsbehörde einzulegen, falls sie erachtet, dass die hier angegebenen Rechte nicht eingehalten worden sind.
2.    Um die oben aufgelisteten Rechte auszuüben, kann sich die betroffene Person an den für die Datenverarbeitung Verantwortlichen wenden. Dies kann per Einschreiben mit Empfangsbestätigung oder per E-Mail an die obengenannten Adressen erfolgen.
3.    Innerhalb 30 Tagen erhält die betroffene Person eine schriftliche Rückmeldung (außer bei ausdrücklicher Beantragung einer mündlichen Antwort), auch auf elektronischem Wege.