News

Pressekontakt

Dipl. Ing. Johanna Höller
+39 0471 969 681

  • Aktion „Girls in Science“: Schülerinnen für die Forschung begeistern

    Am Montag, den 09. Mai, besuchten 34 Schülerinnen der Mittelschule Deutschnofen das Versuchszentrum Laimburg, um dessen Forschungstätigkeiten rund um die Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung hautnah erleben zu können. Die Wissenschaftlerinnen des Versuchszentrums zeigten den Mädchen dabei vor allem eines: Frauen können Wissenschaft!

  • Neue Form der Stakeholder-Einbindung am Versuchszentrum Laimburg: gemeinsamer Workshop zur Verringerung von Krankheiten in der Nachernte beim Apfel

    Knapp vierzig Vertreterinnen und Vertreter der Südtiroler Apfelwirtschaft trafen sich am Mittwoch, den 13. April, auf Anregung des Versuchszentrums Laimburg zu einem Workshop, um gemeinsam Möglichkeiten und Herausforderungen verschiedener Verfahren zur Verringerung von Krankheiten in der Nachernte zu diskutieren. In interaktiven Kleingruppen erarbeiteten die Teilnehmenden Priorisierungen und Fazits zu den einzelnen Methoden und zu deren Anwendbarkeit in der Praxis. Dieser Workshop ist somit ein Best Practice-Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit von Forschung und Praxis und eine enge Einbindung der Stakeholder.

  • Initiative „DNA Vernatsch”: ein Südtiroler Wein mit Geschichte und Zukunft

    Am Freitag, den 08.04.2022, hat im Felsenkeller am Versuchszentrum Laimburg eine Veranstaltung rund um die Rebsorte Vernatsch stattgefunden. Zwanzig an der Initiative „DNA Vernatsch“ beteiligte Produzentinnen und Produzenten boten gereifte Vernatsch-Weine zur Verkostung an, um neben der persönlichen Handschrift der Winzerinnen und Winzer auch das Alterungspotential der Vernatsch-Weine darzustellen. Ziel des Vorhabens „DNA Vernatsch” ist es, trotz sinkender bestockter Rebfläche in Südtirol das Bewusstsein für den finessenreichen autochthonen Vernatsch als modernen und komplexen Wein zu schärfen.

  • „Nachhaltige Laimburg”: eine gemeinsame Initiative für die Umwelt

    Vertreterinnen und Vertreter des Versuchszentrums Laimburg, des Agrarbetriebs der Agentur Landesdomäne, der Fachschule Laimburg für Obst-, Wein- und Gartenbau sowie der italienischsprachigen Landesberufsschule für Wein, Obst und Gartenbau haben vergangenen Montag, den 11.04.2022, zusammengefunden, um gemeinsam gegen den Müll in den Apfelanlagen rund um den Standort Laimburg vorzugehen.

  • Neue Mitglieder und Aufgaben: Wissenschaftlicher Beirat des Versuchszentrums Laimburg tagt auf Frühjahrsversammlung

    Am Mittwoch, den 06.04.2022, hat der Wissenschaftliche Beirat des Versuchszentrums Laimburg zusammengefunden, um über die zukünftige Organisation, die Aufgaben und die strategische Funktion des Gremiums zu beraten. Auch drei neue Gesichter durfte der Beirat in seinen Reihen willkommen heißen. Bei der Sitzung am Versuchszentrum Laimburg wählten die Beiräte aus ihrer Mitte einen Vorsitzenden und seinen Stellvertreter.

  • Sprühmulch als alternative Form der Unkrautregulierung am Versuchszentrum Laimburg getestet

    Im Rahmen eines länderübergreifenden Projekts entwickelten Forschungseinrichtungen aus Bayern, Österreich und Südtirol gemeinsam eine neue biologische Methode zur Regulierung von Unkraut im Obst- und Weinbau. Das Ergebnis ist ein spritzbares, biologisch abbaubares Mulchmaterial, das vor Kurzem am Versuchszentrum Laimburg unter Praxisbedingungen getestet wurde.

  • EFRE-Projekt HEUMILCH abgeschlossen: Analysemethode für Milch zum Nachweis von Silage in der Fütterung entwickelt

    Am Dienstag, den 15.03.2022, hat das Abschlussevent des EFRE-Projekts HEUMILCH als hybride Veranstaltung am Versuchszentrum Laimburg und live auf YouTube stattgefunden. Projekt-Partner waren neben dem Versuchszentrum Laimburg auch die Freie Universität Bozen und der Sennereiverband Südtirol mit Unterstützung des Beratungsrings für Berglandwirtschaft BRING. Ziel des Projekts war es, eine Analysemethode zum Nachweis des Einsatzes von Gras- und Heusilage in der Fütterung der Kühe und zur Zertifizierung des Produkts Heumilch zu entwickeln.

  • Fachtagung zur ökologischen Grünflächenpflege informiert über aktuelle Entwicklungen: von der Biodiversität im Siedlungsraum bis hin zum Nützlingspilz Trichorderma

    Am Freitag, den 11.03.2022, hat im NOI Techpark die vierte Ausgabe der Fachtagung zur ökologischen Grünflächenpflege stattgefunden. Organisiert wurde die Informations- und Diskussionsveranstaltung von den Gärten von Schloss Trauttmansdorff, der Stadtgärtnerei Meran und dem Versuchszentrum Laimburg. Insgesamt haben mehr als 200 Fachleute, Gärtnerinnen und Gärtner sowie andere Gartenbegeisterte direkt vor Ort oder online teilgenommen.

  • Abschlussevent Projekt HEUMILCH: Ergebnisse werden präsentiert

    Am Dienstag, den 15.03.2022, findet das Abschlussevent des EFRE-Projektes HEUMILCH als hybride Veranstaltung, online und direkt vor Ort an der Laimburg, statt. Am Projekt beteiligt waren neben dem Versuchszentrum Laimburg auch die Freie Universität Bozen und der Sennereiverband Südtirol. Die Teilnahme ist kostenlos. Es wird um eine Anmeldung bis 09.03.2022 unter events@laimburg.it gebeten.

  • Fachtagung ökologische Grünflächenpflege

    Die Fachtagung ökologische Grünflächenpflege, die von den Gärten von Schloss Trauttmansdorff, der Stadtgärtnerei Meran und dem Versuchszentrum Laimburg veranstaltet wird, findet am 11.03.2022 von 09:00 bis 17:00 Uhr im NOI Techpark in Bozen statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Es wird um eine Anmeldung bis 08.03.2022 unter events@laimburg.it gebeten.